Bremerhaven hat gute Chancen auf die U20-WM

Die Fischtown Pinguins arbeiten daran, ein Eishockey-Highlight in die Seestadt zu holen. Wie der DEL2-Club mitteilt, ist Bremerhaven im Rennen um die Vergabe der U20-Weltmeisterschaft. Einzig verbliebener Konkurrent ist die kasachische Stadt Almaty.

Alfred Prey rechnet sich gute Chancen aus

Pinguins-Teammanager Alfred Prey ist zuversichtlich, den Zuschlag für das hochkarätige Turnier der Junioren-Nationalmannschaften zu erhalten. Die Entscheidung wird der Internationale Eishockey-Weltverband IIHF am 20. Mai in der russischen Hauptstadt Moskau treffen.

Die Sporen beim Continental-Cup verdient

Die Pinguins genießen auf internationaler Ebene einen guten Ruf, weil sie in der Saison 2014/2015 als DEL2-Meister Gastgeber eines Vorrunden- und des Endturniers des Contiental-Cups waren. Für die Organisation und den perfekten Ablauf in der Eisarena hatte die IIHF die Pinguins ausdrücklich gelobt.

Deutsche Junioren wollen in die Top-Gruppe aufsteigen

Auch der Deutsche Eishockey-Bund (DEB) gibt der Seestadt seinen Segen. „Wir sind überzeugt, dass die Bremerhavener auch diesmal wieder eine hervorragende Arbeit leisten würden“, sagt DEB-Generalsekretär Michael Pfuhl. Vom 11. bis 17. Dezember 2016 kämpfen sechs U20-Nationalteams der Division 1 um den Aufstieg in die Top-Gruppe – neben Gastgeber Deutschland nehmen Weißrussland, Österreich, Kasachstan, Norwegen und Frankreich an dem Turnier teil.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.