Fischtown Pinguins schwimmen auf der Erfolgswelle

Die Fischtown Pinguins schwimmen in der Deutschen Eishockey-Liga weiter auf einer Erfolgswelle. Am Sonntag schlugen die Bremerhavener die Iserlohn Roosters vor 4435 Zuschauern in der Eisarena mit 4:1. Das Wochenende hatte für die Pinguins mit einem Sieg in Ingolstadt begonnen.

Jensen trifft in Unterzahl

Gleich in der ersten Minute kassierten die Pinguins eine Strafzeit – und gingen trotzdem in Führung. Nicholas Jensen erzielte das 1:0 (3., SHG). Danach gab es im ersten Drittel auf jeder Seite noch einen Treffer ans Torgestänge.

Jensen erhöht auf 2:0

Auch für das zweite Tor zeichnete sich Nicholas Jensen verantwortlich. Beim 2:0 (22.) traf der dänische Nationalspieler von der blauen Linie. Die Zwei-Tore-Führung verteidigte der gute Pinguins-Torhüter Tomas Pöpperle mit einigen Paraden.

Urbas trifft zum 3:0

Im Schlussdrittel bekamen die Pinguins einige Konterchancen gegen immer weiter aufrückende Roosters. Eine davon nutzte Jan Urbas zum 3:0 (50.). Fünf Minuten vor dem Ende gelang Anthony Camara das 1:3 (55.), doch den Schlusspunkt setzten die Pinguins mit dem 4:1 durch Miha Verlic (59.).

Eine ausführliche Analyse der Partie mit Stimmen der Spieler und Trainer lesen Sie in der Montagsausgabe der NORDSEE-ZEITUNG.