Fischtown Pinguins holen Bronson Maschmeyer

Die Fischtown Pinguins haben Bronson Maschmeyer verpflichtet. Der 24 Jahre alte Verteidiger mit deutschen Wurzeln ist bereits der zweite Neuzugang des DEL2-Clubs für die kommende Eishockey-Saison. Zuvor hatten die Pinguins bereits Kevin Lavallee verpflichtet, der vom DEL-Club Iserlohn Roosters nach Bremerhaven wechselt.

Maschmeyer hat in der WHL gespielt

Maschmeyer steht bereits seit mehr als einem Jahr in Kontakt mit Pinguins-Teammanager Alfred Prey, wollte aber zunächst sein Studium an der Universität von St. Francis Xavier abschließen. Für das Team von St. Francis Xavier stand der Rechtsschütze in den vergangenen vier Jahren auch auf dem Eis. Zuvor trug der Defensivspezialist das Trikot der Kamloops Blazers in der renommierten Junioren-Liga WHL, in der sich auch NHL-Profi Leon Draisaitl die ersten Sporen verdient hat.

Familie des Neuzugangs ist vom Eishockey-Virus infiziert

Maschmeyer entstammt einer eishockey-verrückten Familie. Sein Brüder Brock jagt an der Michigan State University dem Puck nach, seine Schwester Brittaney ist als Profi in der Schweiz tätig. Maschmeyer wird Anfang August mit seiner Freundin in der Seestadt erwartet und wird bei den Pinguins das Trikot mit der Rückennummer 27 tragen.

Thomas Popiesch traut Verteidiger gute Rolle zu

Die Pinguins können sich nach dem Viertelfinal-Aus gegen die Dresdner Eislöwen in diesem Jahr früh den Personalplanungen widmen. Trainer Thomas Popiesch freut sich über den zweiten Neuzugang: „Wir sind uns sicher, dass Bronson in unserem Abwehrverbund eine gute Rolle spielen wird.“

 

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.