Anzeige

Mehr als 1800 Fans begleiten die Pinguins nach Düsseldorf

Bremerhaven ist eine Seefahrer-Stadt – das beweisen die Fans der Fischtown Pinguins am Sonntag beim Auswärtsspiel in Düsseldorf. Denn das ist mit einer Schiffstour verbunden. 1650 Fans sind auf dem Schiff dabei, insgesamt werden rund 1850 Fans die Bremerhavener im DEL-Spiel gegen die DEG anfeuern.

Größte Auswärtsfahrt noch einmal getoppt

Als die Pinguins-Fans im Januar mit gleich zwei Sonderzügen nach Köln fuhren und 1500 Anhänger ihre Mannschaft anfeuerten, war das die größte Auswärtsfahrt in der Geschichte des Clubs. Das würde so schnell nicht zu toppen sein, dachten viele. Doch nun kommt Düsseldorf.

 

1650 Fans auf dem Ausflugsdampfer

Allerdings ist es nur eine halbe Schiffstour, die Fans fahren nicht mit dem Schiff von Bremerhaven nach Düsseldorf – das würde viel zu lange dauern. Mit Bussen geht es nach Duisburg, wo das Rhein-Ausflugsschiff „RheinEnergie“ der KD-Reederei wartet. Das bietet 1650 Gästen Platz und ist komplett ausgebucht. Nach einer Rhein-Tour setzt der Ausflugsdampfer die Pinguins-Fans in Düsseldorf ab. Dazu reisen nach Angaben des Pinguins-Fanbeauftragten Mario Meseke noch rund 200 Fans auf eigene Faust nach Düsseldorf.

600 Hotelzimmer in Düsseldorf und umzu gebucht

1850 Fans – das wird eine gigantische Unterstützung. 30 Busse werden benötigt, um die Fans nach Duisburg zu bringen. Pinguins-Partner Reisedienst von Rahden arbeitet mit sechs weiteren Bus-Unternehmen zusammen, um genügend Fahrzeuge zur Verfügung zu stellen. Rund 600 Hotelzimmer haben die Organisatoren vom Fanclub „Jungs von der Weser“ in Düsseldorf und umzu für die Fans gebucht. „Es war ein Riesen-Aufwand, aber auch ein Riesen-Spaß“, sagt Mario Meseke. Bremerhaven-Bus setzt drei Sonderbusse ein, um die Pinguins-Fans zur Stadthalle zu bringen.

 

Aquacity und Mia Julia treten auf

Auf dem Schiff geht die Post ab. Die Top-40-Band Aquacity tritt auf, dazu der Ballermann-Star Mia Julia. Der Veranstalter ist den Pinguins-Fans mit gesenkten Preisen entgegengekommen und einem ganz wichtigen Detail: Neben Kölsch gibt es auch Beck’s-Bier an Bord.

Jeder Bus-Halt ist genau geplant

Um kurz nach 7 Uhr starten die ersten Busse an der Stadthalle, und selbst das ist mit organisatorischem Aufwand verbunden. Die Polizei hat darum gebeten, dass jeweils nur zehn auf einmal abfahren. Und wer wann und wo Pause macht, ist auch genau geplant. „Sonst stehen plötzlich 500 Fans auf einmal an einer Rastplatz-Toilette“, sagt Meseke. Unterwegs nach Duisburg sollen sich die Fans was den Alkohol angeht zurückhalten, rät er. „Wer zu betrunken ist, darf nicht aufs Schiff.“