Pinguins erkämpfen sich Sieg in Nürnberg

Die Fischtown Pinguins haben sich am 42. Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga einen Sieg bei den Nürnberg Ice Tigers erkämpft. Vor 4980 Zuschauern gewannen die Bremerhavener mit 3:1. Nürnberg hatte zuvor fünf Spiele in Folge gewonnen. Für die Pinguins war es der dritte Erfolg in Serie.

Fortunus trifft im Powerplay

Nur eine Änderung gab es im Team der Pinguins gegenüber dem siegreichen Spiel gegen Krefeld am vergangenen Spieltag: für Christian Hilbrich stürmte der wiedergenesene Tomas Sykora. Im ersten Drittel startete Nürnberg besser, doch die Pinguins blieben eiskalt. Ein Powerplay nutzten sie zum 1:0 (11. Minute) durch Max Fortunus.

Urbas und Uher sorgen für den Sieg

Die Pinguins hatten im zweiten Drittel wenig Offensivanteile, aber sie hielten dem Druck der Nürnberger gut stand und verteidigten die knappe Führung. Das Bild änderte sich auch im Schlussdrittel lange nicht – bis Chris Brown in der 51. Minute dann doch das 1:1 gelang. Das Spiel drohte in Richtung der Nürnberger zu kippen, aber Jan Urbas brachte die Pinguins in der 57. Minute erneut in Führung. Dominik Uher legte in der Schlussminute sogar das 3:1 nach.

Meister Mannheim ist Sonntag zu Gast

Am Sonntag haben die Fischtown Pinguins den amtierenden Meister Adler Mannheim zu Gast in der Bremerhavener Eisarena. Spielbeginn ist um 14 Uhr.

Eine Analsye des Spiels gegen Nürnberg mit einer Einschätzung von Trainer Thomas Popiesch lest Ihr am Sonnabend in der NORDSEE-ZEITUNG.