„Gaffer-Prozess“in Bremervörde: Haupttäter muss in den Knast

Der Hauptangeklagte im sogenannten „Gaffer-Prozess“ in Bremervörde wurde zu einer viermonatigen Haftstrafe verurteilt.

Freispruch gefordert

Die Verteidigung hatte für alle drei Täter Freispruch gefordert, kam damit jedoch nicht durch. Die beiden Mitangeklagten wurden bereits letzten Donnerstag zu Geldstrafen in Höhe von 100 bzw. 150 Euro verurteilt. Nun folgte die Verurteilung des Hauptangeklagten zu vier Monaten Haft ohne Bewährung.

Körperverletzung

Dem 27-Jährigen wurde Widerstand gegen die Polizei und Körperverletzung vorgeworfen. Als bei einem Verkehrsunfall mit zwei Toten im Juli 2015 ein Auto in eine Eisdiele krachte, gerieten die drei Brüder mit Polizisten und Feuerwehrmännern in eine Rangelei.