Cuxhaven-Hamburg: Fahrgäste sauer über verdreckte Bahn

Fahrgäste auf der Regionalbahnstrecke Cuxhaven-Hamburg haben sich über die verdreckte Bahn beschwert. Start Unterelbe, eine Tochter der Deutschen Bahn, begründet den Schmutz  mit der Zugwaschanlage, die derzeit wegen Modernisierungsarbeiten nicht genutzt werden könne.

Fahrgäste schimpfen über Bahn

„Ich bin schon viel herumgekommen, aber so einen verdreckten Zug habe ich noch nie gesehen“, schimpft ein Fahrgast aus Lamstedt. Es sei nicht möglich, durch die Fenster hinauszusehen, beziehungsweise ein Stationsschild zu lesen.

Unternehmen Start Unterelbe: „Extrem dreckig“

Die Waggons seien derzeit „extrem dreckig“, räumt Guido Evler, Leiter Betrieb der Verkehrsgesellschaft Start Unterelbe ein. Verantwortlich sei dafür aber nicht Start Unterelbe. Das Unternehmen habe einen Nutzungsvertrag mit der EVB (Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser) für die Waschanlage für Züge in Bremervörde. Derzeit sei die Anlage aber nicht in Betrieb.

Züge werden von Hand gewaschen

Wie EVB-Sprecherin Andrea Stein bestätigte, wird die Waschanlage momentan saniert und einer turnusmäßigen Inspektion unterzogen. Start Unterelbe habe deshalb einen Reinigungs-Dienstleister aus Bremervörde beauftragt, dessen Mitarbeiter die Züge nach und nach per Hand waschen. (jok)