Die schönsten Radwege im Cuxland

Von der Weser bis zur Elbe? Oder einfach spontan der Sonne entgegen? Die Radwege im Cuxland sind mal lang, mal kurz, aber immer abwechslungsreich und wunderbar flach. Und meistens führen sie am Wasser entlang. 

Hier eine Auswahl der schönsten Radwege im Cuxland:

Weser-Radfernweg

Auf rund 500 Kilometern ab dem Zusammenfluss von Werra und Fulda bei Hann. Münden bis zur Mündung der Weser in die Nordsee erschließt sich eine vielfältige Flusslandschaft mit Burgen und Schlössern und vielerlei Märchen und Sagengestalten. Die Hansestädte Bremen und die Seestadt Bremerhaven warten mit touristischen Highlights auf. Start oder Ziel des Weserradweges ist das Tor zur Welt, das Nordseeheilbad Cuxhaven direkt am UNESCO Weltnaturerbe Wattenmeer. Wer lieber mit Rückenwind fährt, sollte seine Wesertour hier beginnen. Radler, die sich dem Trend entsprechend mit einem E-Bike auf den Weg machen, können dem Gegenwind jedoch locker trotzen, ihre Tour flussabwärts planen und alle Eindrücke entspannt genießen.

Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer

Der 450  Kilometer lange Radrundweg führt auf Entdeckungsreise in das Land zwischen Nordsee, Weser und Elbe. Der Weg folgt Strömen und Flüssen, berührt einsame Moorseen, feuchte Marschwiesen und klare Heidegewässer. Wo viel Wasser ist, ist auch Leben! Das Naturerlebnis steht im Mittelpunkt dieser Rundreise. Der Kiebitz, der Charaktervogel für offene Feuchtlebensräume, begleitet den Radfahrer als „Wappenvogel„ auf den Hinweisschildern und auch in Natura. Unterbrochen wird das Naturerlebnis durch Städte und Dörfer, darunter die alten Hansestädte Bremen und Stade, Häfen und maritimes Treiben in Cuxhaven und Bremerhaven, das Künstlerdorf Worpswede, die historische Marschenstadt Otterndorf, das grüne Bremervörde oder die Moordörfer der Findorffschen Moorkolonisierung.

Elbe-Weser-Radweg

Dieser Radweg (190 Kilometer) ist wohl eine der reizvollsten Radtouren direkt durch das Cuxland. Er verbindet den Weser-Radweg mit dem Elbe-Radweg und verknüpft so die zwei beliebtesten Radfernwege Deutschlands. Im Nordseebad Otterndorf, der grünen Stadt am Meer, beginnt die Tour. Es lohnt sich ein Besuch der historischen Altstadt bevor man dann landeinwärts durch die stille Moor- und Heidelandschaft des Sietlandes mit seinen blitzsauberen Dörfern und Gasthöfen radelt. In Bad Bederkesa lockt die Moortherme und eine gut erhaltene Burg am See. Durch die bewaldete Geest- und Moorlandschaft, die von der stillen Lune durchflossen wird, radeln Sie weiter nach Beverstedt, wo Sie einen Blick auf die bekannten Gräber aus der Bronzezeit richten sollten. Ab Beverstedt fahren Sie auf der Route des Radrundweges „Vom Teufelsmoor zum Wattenmeer“ über Lilienthal, Worpswede bis zum Hauptbahnhof in Bremen. Hier endet Ihre Fahrradreise oder Sie beginnen Sie hier, denn der Weg ist beidseitig ausgeschildert.

Niedersächsische Mühlenstraße

Die Niedersächsische Mühlenstraße (260 Kilometer) zwischen Nordsee, Elbe und Weser erstreckt sich vom Westrand der Lüneburger Heide bis zum Land Wursten zwischen Elbe- und Wesermündung. Das Cuxland hat ergänzend hierzu einen Fahrradweg „Mühlenstraße“ ausgeschildert, der 16 Mühlen im Landkreis Cuxhaven und Bremerhaven miteinander verbindet. In unserer Region herrschte seit alters her die Windmühle, denn obwohl Wasser immer allgegenwärtig war, fehlte es den Flüssen an ausreichendem Gefälle. Dafür boten die weiten Moor- und Marschlandschaften ideale Bedingungen für den Bau von Windmühlen. Die Mühlen verarbeiteten hauptsächlich die Produkte ihres Umlandes. Es wurde Korn gemahlen, Holz gesägt, Wolle gewalkt und Öl gepresst. Heute haben nur wenige Mühlen vorindustrielle Technik und Bauweise bewahrt. Besuchen und besichtigen Sie diese wichtigen Zeugen der Zeitgeschichte. Einige Mühlen sind als Museum ausgebaut und erlauben einen Einblick in ihre wechselvolle Geschichte.

Niedersächsische Milchstraße

Die 46 Kilometer lange Milchstraßenroute 3 führt Sie über verkehrsarme und steigungsfreie Nebenstraßen die Oste entlang. Sie startet in Oberndorf und führt Sie zunächst links der Oste an saftigen Kuhweiden und dem Naturschutzgebiet ‚Schnook‘ vorbei in das idyllische Geversdorf. Dort wird die Oste überquert bevor Sie im Ortsteil Itzwörden am Milchhof Leyendecker vorbei ein Stück auf der Deutschen Fährstaße entlang radeln. Diese verlassen Sie wieder um in Oberndorf Hasenfleet die gleichnamige Landmolkerei zu entdecken. Von dort führt Sie die Milchstrasse durch typisch norddeutsches Weideland am Milchhof Wilkens vorbei nach Osten. Die kleine Gemeinde ist vor allem durch sein nationales Baudenkmal, die Schwebefähre Osten-Hemmoor, berühmt. Dort treffen Sie erneut auf die Deutsche Fährstraße und radeln am Ostedeich entlang nach Oberndorf zurück. Einkehrmöglichkeiten finden Sie in Oberndorf und Osten direkt an der Route.

 

Weitere Informationen zum Radfahren im Cuxland, den schönsten Routen und Serviceangeboten für Radler gibt es hier.

 

Kristin Seelbach

Kristin Seelbach

zeige alle Beiträge

Geboren 1985 im hessischen Limburg hat es Kristin Seelbach nach dem Studium in Marburg und Leipzig gleich zweimal zur NORDSEE-ZEITUNG nach Bremerhaven und umzu verschlagen. Zunächst 2011 zum Volontariat und seit 2013 erst als feste Mitarbeiterin und später Redakteurin in die Landkreisredaktion. Dort kümmert sie sich schwerpunktmäßig um die Gemeinden im Nordkreis und die Kreispolitik.