Anzeige

Eisenbahnbrücke als „Sündenbock“: Bäckerei Prenzler in Stubben ist dicht

Bitter Nackenschlag für Brötchen- und Kuchenliebhaber in Stubben. Nach 28 Jahren hat die Bäckerei Prenzler am Sonnabend ihre Filiale in der Ortschaft geschlossen. Grund: Es sind zu wenige Kunden gekommen. Die neue Eisenbahnbrücke hat den Pendlerstrom versiegen lassen.

Geschäftsführerin Prenzler: Die Bäckerei war in Stubben eine beliebte Anlaufstelle

An die guten Zeiten der Stubbener Filiale kann sich Geschäftsführerin Anette Prenzler noch gut erinnern. „Die Bäckerei war eine beliebte Anlaufstelle für Pendler und Anwohner.“ Dann kam vor knapp drei Jahren der Bau der Bahnbrücke und die Verlegung der Landesstraße 134.  Das führte zu Einbußen für Geschäfte im Seitenarm der Bahnhofstraße. „Die Pendler kommen ja seitdem nicht mehr bei uns vorbei“, sagt Prenzler.

Zwei Mitarbeiterinnen verlieren ihren Job

40 Prozent des Kundenstammes seien weggebrochen. Nun muss die Filiale aufgrund der Umsatzeinbußen geschlossen werden. „Das Geschäft lässt sich nicht mehr wirtschaftlich betreiben“, sagt sie. Zwei Mitarbeiterinnen verlieren ihren Arbeitsplatz.

Christoph Reiprich

Christoph Reiprich

zeige alle Beiträge

Christoph Reiprich (1988er-Jahrgang) ist in Nordenham geboren und dort aufgewachsen. Nach einem Politik- und Sportstudium zog es ihn zurück in den hohen Norden. Bei der Kreiszeitung Wesermarsch ist er als Redakteur tätig.