Anzeige

Wohnhaus brennt in Langen: 63-Jährige schwer verletzt

In Geestland ist am Mittwochmittag ein Feuer ausgebrochen. Ein Wohnhaus hat in der Straße Zum Rosengarten in Langen gebrannt. Eine 63-Jährige kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Feuer bricht im Erdgeschoss aus

Das Feuer war am Mittag im Erdgeschoss des Wohnhauses hinter dem Baumarkt in Langen ausgebrochen. Zahlreiche Einsatzkräfte waren im Einsatz und mussten zunächst nach vermissten Personen suchen. Es war anfangs unklar, wie viele der drei Hausbewohner sich zum Zeitpunkt des Feuers im Gebäude befanden.

Hausbewohnerin wird schwer verletzt

Gefunden und gerettet wurde schlussendlich nur eine 63-jährige Bewohnerin, die sich alleine im Gebäude befand. Die Frau wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht. Auch ein Helfer soll bei dem Einsatz leicht verletzt worden sein.

Brandursache noch unklar

Die Feuerwehren Langen, Neuenwalde, Imsum, Debstedt und Sievern waren mit rund 16 Einsatzfahrzeugen und zahlreichen Kräften vor Ort um den Brand zu löschen. Die Feuerwehrleute mussten unter anderem das Dach des Hauses aufbrechen, um nach möglichen Glutnestern zu suchen. Die Straße musste für den Einsatz weiträumig abgesperrt werden. Die Schadenshöhe liegt bei rund 50.000 Euro. Die Brandursache ist derzeit noch unklar, die Polizei ermittelt.

Feuerwehr bedankt sich bei Anwohnern

Die Feuerwehr bedankte sich ausdrücklich bei den Anwohnern vor Ort, die den Einsatzkräften Trinkwasser und Sitzbänke zum Ausruhen bereitstellten.

Deutlich sind die Spuren des Feuers an dem Wohnhaus in Langen zu sehen.
Deutlich sind die Spuren des Feuers an dem Wohnhaus in Langen zu sehen. Foto: Scheschonka

Video: Die Einsatzkräfte im Einsatz

 

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.