Feuerwehr kämpft gegen einen Dachstuhlbrand in Schiffdorf

Ein Feuer ist am frühen Dienstagabend in einem Dachstuhl eines Hauses in Schiffdorf ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit einer Drehleiter am Einsatzort und kämpfte gegen die Flammen. 

Dachpfannen werden entfernt

Die Retter sind gegen 18 Uhr alarmiert worden. Der Brand ist in einem Haus in der Straße Eschring ausgebrochen. Insgesamt waren sieben Freiwillige Feuerwehren im Einsatz (Schiffdorf, Bramel, Spaden, Donnern, Sellstedt, Geestenseth und Wehdel). Das DRK war mit einem Rettungswagen und der DRK-Bereitschaft vor Ort. Mit Hilfe einer Drehleiter entfernten die Einsatzkräfte Dachpfannen, um das Feuer darunter zu löschen, so ein Sprecher der Feuerwehr.

Ruhige Wohngegend

Verletzt wurde bei dem Brand nach Polizeiangaben niemand. Da das Feuer in einer ruhigen Wohngegend in Schiffdorf ausgebrochen war, gab es auch kaum Schaulustige. Der Dachstuhl war nicht mehr zu retten. Es entstand laut Polizei ein erheblicher Sachschaden.

Polizei warnt

Gegen 18.26 Uhr hatte die Polizei noch eine Warnung herausgegeben. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine Gefahr für Menschen bestehe jedoch derzeit nicht. Die Ursache für den Brand ist noch unklar. Um 20.13 Uhr hieß es „Feuer aus!“ Und die Nachlöscharbeiten konnten beginnen.

122 Einsatzkräfte

Die Aufräumarbeiten dauerten bis 23 Uhr. 122 Einsatzkräfte waren insgesamt in Schiffdorf vor Ort.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.