Feuerwehren planen neues Rettungskonzept für Wesertunnel

Um die Sicherheit im Wesertunnel weiter zu verbessern, planen die Feuerwehren der Gemeinde Stadland und der Gemeinde Loxstedt aktuell ein neues Rettungskonzept.

Schneller die Gefahr bekämpfen

Teil des Konzeptes ist die Errichtung mehrerer Feuerwehrflächen – sogenannter Bereitstellungsräume – östlich und westlich des Wesertunnels, heißt es in einer Pressemitteilung. Ziel des neuen Rettungskonzeptes ist es, dass die Feuerwehr und andere Einsatzkräfte den Wesertunnel im Gefahrenfall noch schneller erreichen können.

Einsatzkräfte sammeln sich

Mithilfe der neuen Flächen gelangen sie schnell zum Ort des Geschehens, ohne selbst gefährdet zu sein. Entscheidend für die Auswahl der Flächen ist ausreichend Platz, um Rettungskräfte und Einsatzmittel zuverlässig sammeln, ordnen und bereitstellen zu können. Auch eine medizinische Versorgung durch Sanitäter muss dort möglich sein.

Wann der Bau dieser Flächen beginnen soll und wann wieder eine Großübung im Wesertunnel stattfindet, lest ihr am Samstag in der NORDSEE-ZEITUNG und in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.