Großsteingräber im Landkreis Cuxhaven – Stumme Zeugen der Geschichte

Im Landkreis Cuxhaven gibt es etwa 40 mehr oder weniger gut erhaltene Großsteingräber aus der Jungsteinzeit. Etwa 5000 Jahre alt, geben sie noch heute einen Einblick in die Kultur dieser längst vergangenen Zeit. Einer Zeit, in der in Mitteleuropa aus Jägern und Sammlern so langsam Ackerbauern und Viehzüchter wurden. Nord24 hat sich den mächtigen Grabanlagen in einer Multimedia-Reportage genähert.

Historiker und Heimatforscher kommen zu Wort

Besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf dem Flögelner Vorgeschichtspfad und dem Bülzenbett bei Sievern. Ein Historiker erzählt, was in den Gräbern gefunden wurde. Und ein Heimatforscher erinnert sich an seine Kindheit zurück, in der die Steine einen guten Spielplatz abgaben.

Alle Großsteingräber auf einer interaktiven Karte

Ergänzt wird die Geschichte durch eine interaktive Karte, die die genaue Lage einzelner Grabanlagen im gesamten Elbe-Weser-Dreieck anzeigt. Die Karte wird laufend ergänzt. Wer Lust hat und noch weitere Großsteingräber in der Region kennt, kann diese auch selbst in die Karte eintragen und Fotos hochladen. So entsteht mit der Zeit ein umfassender Überblick über die Megalithanlagen in Nordwestdeutschland – und darüber hinaus.

Die Reise zu den Steingräbern beginnt

Die Reise in die Frühgeschichte der Menschheit beginnt hier (hier klicken für Vollbild):

Um die Geschichte in der richtigen Reihenfolge zu lesen, klicken Sie auf jeder Seite am Ende des Textes einfach auf „Scrollen, um weiterzulesen“. Alternativ können Sie auch einzelne Seiten am rechten Bildschirmrand anwählen. Da die Reportage mit Videos und Musik arbeitet ist es wichtig, dass Sie den Ton an ihrem Gerät in ausreichender Lautstärke eingeschaltet haben.

Der direkte Weg zur Karte der Steingräber

Wenn Sie direkt auf die Karte der Steingräber zugreifen möchten, ohne sich vorher die Reportage anzusehen, können Sie unten in der Bildmitte auf „Map besuchen“ klicken.