Nahe Otterndorf: Landwirt schießt auf Tierarzt – Tiere sollten abgeholt werden

Auf einem Bauernhof im Landkreis Cuxhaven ist am Mittwoch ein Mitarbeiter des Veterinäramtes durch einen Schuss schwer verletzt worden. Nach ersten Ermittlungen der Polizei hat ein Landwirt auf den Tierarzt geschossen.

Unsachgemäße Haltung: Veterinäramt wollte Tiere vom Hof holen

Die Schüsse fielen in Osterbruch nahe Otterndorf um kurz nach 9 Uhr. Das Veterinäramt des Landkreises wollte bei einem 55-jährigen Landwirt die Schafe und Rinder wegen unsachgemäßer Haltung vom Hof holen. Es handelte sich um eine kleine Herde. Zwei Viehtransporter standen dafür bereit.

Die Lage eskaliert

Die Beamten waren bereits auf dem Hof, als die Lage eskalierte: Der Bauer griff zu einer Waffe, die er offensichtlich im Haus aufbewahrte und schoss. Dabei traf er einen Mitarbeiter des Veterinäramtes, der schwer verletzt ins Krankenhaus kam. Bei dem Verletzten soll es sich um den Leiter des Veterinäramtes des Landkreises handeln.