Neues Kinderhospiz in Cuxhaven eröffnet

Raum zum Leben und zum Sterben bietet ab sofort das ambulante Kinderhospiz in Cuxhaven. Am Freitag wurde es eröffnet.

Zwei Schlafräume im Kinderhospiz

Auf rund 420 Quadratmetern Wohnfläche bietet es Platz für Treffen von Angehörigen und Helfern oder die stundenweise Betreuung von Kindern. Besonders stolz sind die rund 52 Ehrenamtlichen, die den Verein derzeit unterstützen, auf die zwei Schlafräume mit je zwei Betten. Hier können Kinder erstmals über Nacht bleiben und – sofern gewünscht – auch im Hospiz sterben.

Spende von Christa Eils

Möglich geworden ist dieser Bau durch eine großzügige Spende von Christa Eils, Witwe des Reedereigründers Cassen Eils, die in dem Kinderhospiz einen Gewinn für die Stadt Cuxhaven und das Umland sieht.

Kristin Seelbach

Kristin Seelbach

zeige alle Beiträge

Geboren 1985 im hessischen Limburg hat es Kristin Seelbach nach dem Studium in Marburg und Leipzig gleich zweimal zur NORDSEE-ZEITUNG nach Bremerhaven und umzu verschlagen. Zunächst 2011 zum Volontariat und seit 2013 erst als feste Mitarbeiterin und später Redakteurin in die Landkreisredaktion. Dort kümmert sie sich schwerpunktmäßig um die Gemeinden im Nordkreis und die Kreispolitik.