Anzeige

Notlandung bei Dorum: 20-Jähriger steuert Segelflugzeug auf Feld

Schreck in Dorum:  Ein 20-Jähriger hat am Sonnabendnachmittag mit seinem Segelflugzeug auf einem Feld bei Dorum notlanden müssen.  Anwohner befürchteten zunächst, Zeuge eines Absturz eines Kleinflugzeuges zu sein. Das stellte sich glücklicherweise als falsch heraus. Der Mann blieb unverletzt, wie die Polizei mitteilte. 

20-jähriger Flugschüler aus Ihlienworth

Es handelte sich bei dem Piloten um einen 20-jährigen Flugschüler aus Ihlienworth, der einen Übungsflug gemacht hatte. Gestartet war er in Nordholz, gewendet wurde in Osterholz-Scharmbeck.

Kein Aufwind mehr

Auf dem Rückweg riss jedoch die Thermik ab – er hatte keinen Aufwind mehr . „Der junge Mann entschied sich, unplanmäßig, aber kontrolliert zu landen“, teilte Bernhard Kahle, Ortsbrandmeister in Dorum, mit. Gegen 15 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert.

Flugzeug unbeschädigt geborgen

Seinen Angaben nach konnte das Flugzeug unbeschädigt geborgen werden. Die Unfallstelle befindet sich auf einem Feld zwischen Alsumer und Cappeler Straße in Dorum-Oberhausen.

Einstündiger Einsatz wegen Notlandung

Das Segelflugzeug wurde in vier Teile zerlegt und wieder zum Flughafen Nordholz verbracht. Es waren vier Feuerwehren ausgerückt. Nach einer Stunde war der Einsatz beendet.

 

Jens Gehrke

Jens Gehrke

zeige alle Beiträge

Jens Gehrke ist in Bremerhaven geboren, arbeitet als Redakteur bei der NORDSEE-ZEITUNG und gehört seit 2016 dem nord24.de-Team an. Er hat Kulturwissenschaften und BWL in Lüneburg und Madrid studiert, danach volontierte er bei der NORDSEE-ZEITUNG. Die Schwerpunkte der Berichterstattung liegen in den Gemeinden Hagen im Bremischen und Beverstedt.