Sie sind aus Überzeugung bei den Marinefliegern

Vanessa Haß und Maximilian Schütz haben eines gemeinsam: Beide absolvieren derzeit ihren Wehrdienst bei den Nordholzer Marinefliegern – freiwillig. Für 23 beziehungsweise zwölf Monate haben die beiden 19-Jährigen sich für den Einblick auf Zeit entschieden – Verlängerung denkbar.

Nach dem Abi: Was nun?

Mit dem Abitur in der Tasche stand Vanessa Haß wie so viele junge Menschen vor der Frage „Was nun?“ Ein Beratungsgespräch mit dem Karriereberater brachte Klarheit. „Die Bundeswehr war schon immer ein Feld, das mich interessiert hat, und als Cuxhavenerin kannte ich natürlich auch die Nordholzer Marineflieger schon ein wenig“, erzählt die 19-Jährige.

Psychologe verwehrt zunächst Offizierslaufbahn

Etwas anders als geplant verlief die Karriere von Haß’ Kamerad Maximilian Schütz. Nach dem Abitur wollte der heute 19-Jährige eigentlich zum Heer und dort direkt die Offizierslaufbahn einschlagen. „Ich wurde nach Köln eingeladen, haben alle Prüfungen bestanden, bis auf eine: das Gespräch mit dem Psychologen“, erzählt der junge Mann, der aus Dessau in Sachsen-Anhalt kommt, aber auch sieben Jahre in Finnland lebte.

Traum von der Bundeswehr nicht aufgegeben

Seinen Traum zur Bundeswehr zu gehen, gab Schütz aber nicht auf. „Ich konnte mir eine Karriere in der zivilen Welt einfach nie vorstellen, ich wollte schon immer zur Bundeswehr“, sagt er. Der Karriereberater half auch bei diesem Problem weiter, überzeugte den jungen Mann vom freiwilligen Wehrdienst bei der Marineinfanterie.

Kristin Seelbach

Kristin Seelbach

zeige alle Beiträge

Geboren 1985 im hessischen Limburg hat es Kristin Seelbach nach dem Studium in Marburg und Leipzig gleich zweimal zur NORDSEE-ZEITUNG nach Bremerhaven und umzu verschlagen. Zunächst 2011 zum Volontariat und seit 2013 erst als feste Mitarbeiterin und später Redakteurin in die Landkreisredaktion. Dort kümmert sie sich schwerpunktmäßig um die Gemeinden im Nordkreis und die Kreispolitik.