Unfall auf der A27 – Vier Menschen verletzt

Zwei Autos sind am Samstagabend auf der A27 an der Anschlussstelle Debstedt in Richtung Bremen kollidiert. Dabei wurden vier Personen verletzt.

58-Jähriger fährt auf A27

Der Unfall ereignete sich gegen 18.25 Uhr. Ein 58-jähriger Bremerhavener wollte mit seinem Auto auf die A27 auffahren und befand sich auf dem Beschleunigungsstreifen. Ein 22-jähriger Autofahrer aus Delmenhorst, der mit seinem Pkw auf dem Hauptfahrstreifen fuhr, wollte dem Bremerhavener Fahrer Platz machen und wechselte auf den Überholfahrstreifen.

Delmenhorster übersieht 18-Jährigen neben sich

Hierbei übersah er einen 18-Jährigen Autofahrer. Um einen Unfall mit dem Delmenhorster zu vermeiden, bremste der 18-Jährige stark ab und wich nach rechts aus. Dabei stieß er mit dem Auto des Bremerhaveners zusammen. Beide Fahrzeuge prallten anschließend in die Seitenschutzplanke und kamen auf dem Hauptfahrstreifen zum Stehen.

Vier Personen im Krankenhaus

In beiden Fahrzeugen befanden sich jeweils zwei Personen, die alle verletzt und in Krankenhäuser gebracht wurden. Der Gesamtschaden wird auf rund 15.500 Euro geschätzt. Für die Bergung musste die Autobahn zeitweise voll gesperrt werden. Die Arbeiten dauert gut 3 Stunden an, bis durch die Polizei die Fahrbahn wieder frei gegeben wurde.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.