Video: Auf Irrwegen durchs Maislabyrinth

Die Landjugend Spieka-Neufeld und die Dorfjugend Berensch haben auf dem Hof Roßmann ein Maislabyrinth geschaffen. Bis zum 18. September können sich Besucher auf Irrwegen verlaufen. Wir nehmen euch mit ins Labyrinth.

Drei Kilometer Irrwege durch den Mais

Das Labyrinth, mit einer 1,50 Meter breiten Schneise, ist auf einer Fläche von 14.000 Quadratmetern angelegt worden. Will man das ganze Labyrinth überwinden, muss man etwa drei Kilometer Strecke bewältigen. Bis jetzt sei aber noch niemand im Maisfeld verschwunden, sagen die Organisatoren. Mit einer 360-Grad-Kamera bewaffnet haben wir uns ins Labyrinth gewagt.

Maislabyrinth noch bis 18. September geöffnet

Das Maislabyrinth auf Hof Roßmann in Berensch (Spieka-Neufelder-Straße 12) hat bis 18. September freitags von 14 bis 20 Uhr, sonnabends und sonntags von 9 bis 20 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen drei Euro, Kinder bis zwölf Jahre die Hälfte. Land- und Dorfjugend bietet zusätzlich ein buntes Rahmenprogramm an.

Philipp Overschmidt

Philipp Overschmidt

zeige alle Beiträge

Philipp Overschmidt, Jahrgang 1988, ist in Georgsmarienhütte (Landkreis Osnabrück) geboren und aufgewachsen. Er studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Osnabrück. Nach seinem Volontariat bei der NORDSEE-ZEITUNG ist er seit 2017 Online-Redakteur für nord24.