Wehdel: Leck in Gastank sorgt für Feuerwehreinsatz

Einsatz für die Freiwillige Feuerwehr in Wehdel: Am Sonntagabend war auf einem Privatgrundstück ein Gastank leckgeschlagen.

Großaufgebot der Feuerwehr

Nachbarn stellten einen üblen Geruch fest und informierten die Feuerwehr. Die rückte im Großaufgebot an. Denn Gas ist gefährlich, bei dem kleinsten Funken kann es zu einer Explosion kommen.

Gefahrgut-Gerätewagen wird geordert

Einsatzkräfte der Wehren aus Wehdel, Schiffdorf, Sellstedt und Bramel waren im Einsatz, der Messwagen aus Elmlohe und der Gefahrgut-Gerätewagen aus Langen wurden geordert. Das Leck konnte die Feuerwehr aber  nicht schließen. Das musste eine Spezialfirma aus Bremen erledigen.

Feuerwehr mehrere Stunden im Einsatz

Die Einsatzkräfte benötigte mehrere Stunden, um die Explosionsgefahr mit dem Einsatz von Wasser zu bannen. Verletzt wurde niemand.