Wertvolle Schnitger-Orgel in Cappel von Schimmel bedroht

Die Cappeler Kirchengemeinde sorgt sich um ihr wertvollstes Instrument: Die Arp-Schnitger-Orgel in der St.-Peter-und-Paul-Kirche droht vom Schimmel beschädigt zu werden. Grund dafür sind die undichten Fenster in der Cappeler Kirche. Dazu kommt eine veraltete Heizungsanlage.

Kirchenvorsteherin Almut Harrs schlägt Alarm.  Schon jetzt habe das Gotteshaus Problem mit Schimmel an den Fenstern, wenn sich nichts ändere, könne der gefährliche Pilz auf das Kircheninventar und die Orgel übergreifen.

Automatischer Ausgleich der Luftfeuchtigkeit soll weiteren Schimmel verhindern

Nach einem Ortstermin mit dem Amt für Bau und Kunstpflege sei deshalb jetzt ein dringender Antrag auf Fensterrenovierung in der Cappeler St.-Peter-und-Paul-Kirche gestellt worden. Ebenfalls muss die Heizungsanlage dringend erneuert werden. „Wir benötigen eine automatische Belüftung, die mit der Heizungsanlage gekoppelt wird“, so Harrs. Auch eine Umstellung der Heizung von Öl auf Gas ist geplant. Gerade im Hinblick auf die wertvolle Arp-Schnitger-Orgel sei der automatische Ausgleich der Luftfeuchtigkeit in der Cappeler Kirche dringendt erforderlich. Dieses Projekt soll auf jeden Fall im kommenden Jahr umgesetzt werden.

Schimmel in Cappeler Kirche ist kein Einzelfall

Cappel ist allerdings kein Einzelfall. Jede dritte Kirche in Deutschland ist mittlerweile von Schimmel befallen, schätzen Sachverständige. In den Innenräumen und zunehmend auch in Orgeln siedeln sich die Schmarotzer an.

Kirchen werden oft nicht ausreichend gelüftet

Durch die hohen Energiekosten und Sparmaßnahmen werden Kirchenräume nur noch zu den Gottesdiensten beheizt. Und nach dem Gottesdienst findet häufig kein ausreichendes Lüften mehr statt. Das Ausatmen feuchter Luft von Kirchenbesuchern sowie die eingetragene Feuchte durch regennasse Kleidung tun ein Übriges. (ul)

Lesen Sie hier wer Arp Schnitger war und warum seine Orgel so wertvoll sind.