Wesertunnel wird gewartet: Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen

Weil der Wesertunnel vom kommenden Montag an gewartet wird, müssen Autofahrer auf der Bundesstraße 437 mehrere Nächte lang mit Behinderungen rechnen.

Verschiedene Anlagen werden durchgecheckt

Neben der Beleuchtung und Belüftung werden auch die Anlagen zur Entwässerung, Spannungsversorgung und Brandmeldung durchgecheckt. Dafür sind von Montag, 27. März bis Freitag, 31. März jeweils nachts Vollsperrungen einzelner beziehungsweise beider Tunnelröhren notwendig.

Erst ist die nördliche Röhre dran, dann die südliche

Die Vollsperrung der nördlichen Röhre in Fahrtrichtung von der Autobahn 27 zur Bundesstraße 212 erfolgt in den beiden Nächten von Montag bis Mittwoch, jeweils von 22 bis 5 Uhr. Die südliche Röhre wird in der Gegenrichtung in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag ebenfalls zwischen 22 und 5 Uhr gesperrt.

Weserfähren bieten Ersatzverkehr an

In der Folgenacht ist der Tunnel in beide Fahrtrichtungen komplett dicht – auch wieder von 22 bis 5 Uhr. Die Weserfähren zwischen Bremerhaven und Nordenham sowie zwischen Brake und Sandstedt werden jeweils einen Ersatzverkehr einrichten.