Wolf reißt tragendes Rind in Armstorf

Einer oder mehrere Wölfe haben am Sonntagabend ein hochtragendes Rind im Naturschutzgebiet Armstorf-Langes Moor gerissen. Das Tier gehört einem Landwirt aus Großenhain. 

Über einen Kilometer gehetzt

Das Tier gehörte zu einer Herde von elf Jungrindern. Der Wolf oder die Wölfe trieben die Herde auseinander und hetzte sie über einen Kilometer. Das tragende Rind flüchtete in einen Graben, wo es getötet wurde.

DNA-Proben gezogen

Wolfsberater Olaf Kuball hat vom Rind DNA-Proben gezogen. Seiner Ansicht nach sei zum ersten Mal in Deutschland ein ausgewachsenes Rind von Wölfen gerissen worden. Am Montag  wurde ein Amtstierarzt hinzugezogen, der bestätigte, dass es sich bei den Verletzungen um Wolfsbisse handelt. (nn)