Bremerhavener Eishockeyspieler Parker Tuomie startet am College durch

Parker Tuomie ist einfach nicht zu stoppen. Nach drei Jahren mit den Sioux Falls Stampede samt Titelgewinn in der wichtigsten Nachwuchsliga der USA, spielt der Sohn von Tray Tuomie, dem Kapitän der Meistermannschaft des REV Bremerhaven von 2002, mittlerweile mit der Minnesota State University in der College-Liga WCHA – und macht dort weiter, wo er bei den Sioux Falls aufgehört hat.

Dreimal Rookie der Woche

Dreimal wurde Parker zum WCHA-Rookie der Woche gewählt, beendete seine Premierenspielzeit in der College-Liga mit acht Toren und zehn Vorlagen in 39 Partien. Zwar verpassten die Mavericks am Ende den ganz großen Coup. Für Parker Tuomie war der Start ins College-Leben dennoch ein voller Erfolg.

Zurück auf der Schulbank

Neben dem Sport drückt der Bremerhavener in Übersee auch wieder die Schulbank. Parker studiert Sportmanagement. Neben dem täglichen rund dreistündigen Training stehen daher auch drei bis vier Stunden Schule auf dem Programm.

Team steht an der Tabellenspitze

Die größte Aufmerksamkeit gilt aber natürlich noch immer dem Sport. „Ich habe zuletzt vor allem an meiner Schnelligkeit und der Kraft gearbeitet.“ Mit Erfolg. Die Mavericks rangieren nach zehn Spieltage mit sieben Siegen und drei Niederlagen an der Tabellenspitze der WCHA. In der Wertung der NCAA immerhin noch auf Rang fünf – das große Ziel, der Titelgewinn, könnte wahr werden. Wie bereits mit Sioux Falls im amerikanischen Nachwuchs.