Eisbären bringen Vizemeister Nürnberg erste Heimniederlage bei

Die Eisbären Bremerhaven haben das Spitzenspiel der Zweiten Basketball-Bundesliga gewonnen. Das Team von Trainer Michael Mai setzte sich beim Tabellenvierten Nürnberg Falcons mit 98:77 (54:38) durch. Es war die erste Heimniederlage für den Vizemeister aus Franken. Überragender Spieler war Will Vorhees mit 26 Punkten. 

Eisbären müssen ohne Center Clay auskommen

Der Tabellenzweite musste auf Oliver Clay verzichten. Der Center hatte sich im Training am Finger verletzt und musste von der Bank zuschauen. Dennoch lief es bei den Eisbären rund. Nachdem sie das erste Viertel noch knapp mit 29:26 gewonnen hatten, setzten sie sich bis zur Halbzeit auf 16 Punkte ab. Die Basis dafür waren eine starke Verteidigung und eine Feldwurfquote von 68 Prozent.

Mehr als zwei Wochen Pause bis zum Rostock-Spiel

Auch im zweiten Durchgang geriet der Sieg des Erstliga-Absteigers nie in Gefahr. Das Mai-Team trat deutlich besser auf als bei der jüngsten Niederlage in Tübingen. Bis zum nächsten Spiel haben die Eisbären mehr als zwei Wochen Pause. Am 10. Dezember geht es bei den Rostock Seawolves weiter.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.