Fischereihafenrennen: Zwei Lokalmatadoren begeistern Fans

Der Rekordsieger hat seine Bestmarke ausgebaut und zwei Lokalmatadoren haben für Begeisterung gesorgt – die rund 20000 Besucher sind bei der 60. Auflage des Bremerhavener Fischereihafenrennens voll auf ihre Kosten gekommen.

Kein Fahrer hat im Bremerhavener Fischreihafen so viele Rennen gewonnen wie der Dürener Stefan Merkens. In diesem Jahr kamen zwei weitere Siege hinzu. Insgesamt hat Merkens jetzt 32 Siegerpokale in der Vitrine stehen. Emotional wurde es für „Mr. Hayabusa“ Elmar Geulen, der zum letzten Mal in der Klasse 1 mitfuhr.

Thilo Günther gewinnt in der „Königsklassse“

In der „Königsklasse“ der Maschinen mit 200 und mehr PS war Thilo Günther aus Bielefeld auf seiner BMW in beiden Läufen nicht zu schlagen. Hinter ihm aber begeisterte ein Lokalmatador die Motorrad-Fans in Bremerhaven. Luca Hansen aus Midlum kam mit seiner Honda in beiden Läufen auf den zweiten Platz. In der Klasse 2 gewann der 25-Jährige sogar beide Läufe.

Neuenwalder Tim Turowski gewinnt drei Rennen

Neben Hansen fuhr noch ein weiterer Fahrer aus der Region vorne mit. Tim Turowski aus Neuenwalde gewann sogar drei Rennen. In der Klasse 7 gewann er auf einer KTM beide Läufe, in der Klasse 11 feierte er auf einer Suzuki einen weiteren Erfolg.

Alle Stürze gehen glimpflich aus

Die Veranstalter um Hinrich „Hinni“ Hinck zeigten sich mit der 60. Auflage des Fischereihafenrennens sehr zufrieden. Vor allem, weil nach dem tödlichen Unfall aus dem Vorjahr diesmal nichts Schlimmes passierte. Die wenigen Stürze gingen meist glimpflich aus. Zwei Fahrer mussten im Krankenhaus behandelt werden.

 

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.