Bargfrede ist zurück im Werder-Training

Positive Nachrichten beim SV Werder Bremen. Nach  Claudio Pizarro und Max Kruse steigt nun auch Philipp Bargfrede komplett ins Training des Bußball-Bundesligisten ein.

Am Mittwochnachmittag absolviert der Defensivmann von Werder Bremen erstmals wieder das gesamte Mannschaftstraining, nachdem er am Montag zunächst nur Teile des Trainingsprogramms mitgemacht hatte. Nach seiner überstandenen Meniskus-OP im Januar ist die Freude beim 27-Jährigen groß. „Ich bin sehr froh, wieder dabei zu sein“, sagte der Zevener. „Mir geht es sehr gut.“

Bereits am kommenden Freitag (18.30 Uhr) gibt der Defensivspieler beim Testspiel in Osnabrück höchstwahrscheinlich sein Comeback auf dem Rasen. In der Länderspielpause eine gute Möglichkeit, um Spielpraxis zu bekommen, findet Werders Abräumer: „Das Spiel am Freitag kommt für mich ganz gelegen. Dann kann ich Erkenntnisse für mich erlangen.“ Ein paar Minuten seien laut Bargfrede schon drin, zudem habe er wieder „richtig Bock auf Fußball“, nachdem der Kaltstarter so lange wie noch nie pausieren musste.

Neuneinhalb Monate Verletzungspause

Rund neuneinhalb Monate konnte Bargfrede nur von der Tribüne zuschauen. Nun möchte er der Mannschaft wieder helfen und wünscht sich, dass er von Verletzungen verschont bleibt: „Ich hoffe, dass ich das jetzt hinter mich gebracht habe und das Knie hält.“