Werder: Nouri sortiert Pizarro aus

War es das für Claudio Pizarro bei Werder? Am Freitag läuft der Vertrag des Peruaners aus. Und es sieht derzeit nicht nach einer Verlängerung aus – im Gegenteil.

Peruaner zu alt für Werder-Trainer

Wie die „Sport Bild“ berichtet, soll Werder-Trainer Alexander Nouri nicht mehr auf den 38-jährigen Stürmer setzen. Der Grund: Er ist dem Coach zu alt. Damit könnte die Bundesliga-Karriere von Publikumsliebling „Pizza“ nach 190 Toren für Werder und den FC Bayern bald Geschichte sein. Es wäre ein unrühmliches Ende für den Vollblutstürmer, dem Werder viel zu verdanken hat. Vor allem viele, viele Tore.

1999 erstmals in Bremen

Pizarro ist der treffsicherste ausländische Spieler der Bundesliga-Geschichte. 1999 hatte ihn Werder geholt. Und der Südamerikaner schlug direkt ein, erzielte in seiner ersten Saison zehn Tore in 25 Spielen. In seiner zweiten waren es 19. Dann ging er zum FC Bayern, von dort aus nach London zu Chelsea, zurück zu Werder (Leihe), zu Bayern und 2015 abermals nach Bremen. Nun ist wohl endgültig Schluss.

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.