Brake: Fähre „Guntsiet“ schippert wieder zum Harriersand

Grundlegend saniert, frisch gestrichen und mit ein moderner Namenszug: So präsentiert sich die „Guntsiet“. Das kleine weiße Fährschiff hat sich am Freitag auf zur ersten Fahrt zum Harriersand in der Saison 2019 gemacht. Es ist die zweite Saison unter der Regie des Inselvereins. 

Schäden am Fährschiff werden behoben

Die „Guntsiet“, die Brake und die Weserinsel Harriersand verbindet, hat eine große Überholung hinter sich. Sie musste zur „Klasse“, dem alle fünf Jahre anstehenden TÜV. Als die weiße Dame – 1963  erbaut – im Herbst vergangenen Jahres aus dem Wasser kam, wurden erhebliche Schäden festgestellt. So gab es „Lochfraß“, Stahlplatten mussten ausgetauscht werden, ebenso die Welle, wie Bürgermeister Michael Kurz berichtet.

Stadt ist Eigentümerin des Schiffs

Die Stadt ist Eignerin der Fähre. Rund 125.000 Euro hat die Kommune in die Generalsanierung gesteckt. Die Arbeiten wurden termingerecht auf der Elsflether Werft erledigt. Auch Mitglieder des Betreibers packten an. Bis Oktober wird die „Guntsiet“ nun Gäste zwischen Brake und der Weserinsel Harriersand befördern.

Mehr über den Saisonstart und was die Fahrten kosten, lest ihr am Samstag in der KREISZEITUNG WESERMARSCH.