Anzeige

Schwerer Unfall in Brake: 17 Schulkinder verletzt – Mann in Lebensgefahr

Schock auf dem Weg zur Schule: Bei dem schweren Unfall mit einem Schulbus sind 17 Kinder verletzt worden. Die Busfahrerin wurde schwer verletzt. Der Fahrer eines Kleintransporters erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Transporter kollidiert mit Schulbus auf der B212

Der 54 Jahre alte Fahrer des Kleintransporters aus Hamburg war auf der B212 unterwegs und wollte nach links abbiegen. Dabei kollidierte er mit dem entgegenkommenden Schulbus. Der kam von der Fahrbahn ab und kam auf einer Wiese zum Stehen.

42 Kinder warten im Bus auf die Retter

In dem Bus befanden sich 42 Kinder, die auf dem Weg zu ihren Schulen in Brake waren. Sie warteten ruhig im Bus, bis die Retter sie befreiten. Dazu setzte die Feuerwehr die Drehleiter ein. Gruppenweise wurden die Mädchen und Jungen aus dem Bus geholt und zu den wartenden Rettungskräften gebracht. Nach derzeitigem Informationen der Polizei wurden 17 Kinder verletzt. Dabei soll es sich größtenteils um leichte Verletzungen handeln. Die Kinder werden in den Krankenhäusern in Brake und Nordenham versorgt.

Transporterfahrer wird im Fahrzeug eingeklemmt

Der Fahrer des Kleintransporters war in seinem Wagen eingeklemmt. Feuerwehrkräfte befreiten ihn. Der Mann erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Schulbusses, eine 65-Jährige aus Brake, wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Landkreis richtet Sammelstelle ein

Der Landkreis Wesermarsch hatte per Kat-Warn über den Unfall informiert und eine Telefon-Hotline für Eltern eingerichtet. In der Feuerwehrtechischen Zentrale in Brake wurde eine Sammelstelle eingerichtet. Dort wurden die nicht verletzten Kinder versorgt und ärztlich untersucht. Lehrer der Schulen und Mitarbeiter des Landkreises betreuten sie. Inzwischen sind alle Kinder von ihren Eltern abgeholt worden.