Anzeige

17-jähriger stirbt nach Unfall in Visselhövede

Tödlich endete für einen 17-jährigen Visselhöveder in der Nacht zu Sonnabend die unerlaubte Spritztour mit dem Auto seiner Eltern. Gegen 2 Uhr knallte der junge Mann mit dem Audi A 4 in das Heck eine an der Straße auf der Loge abgestellten Kranwagens. Per Rettungswagen kam er ins Rotenburger Krankenhaus, wo er an den Folgen des Unfalls verstarb.

Betrunken und zu schnell unterwegs

Die Polizei geht nach derzeitigem Ermittlungsstand davon aus, dass der 17-Jährige mit überhöhter, nicht angepasster Geschwindigkeit die Tempo-30-Zone befuhr. Außerdem soll er bei der Fahrt unter Alkoholeinfluss gestanden haben.

Ohne Führerschein mit dem Auto der Eltern gefahren

Außerdem war der junge Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Die Beamten der Rotenburger Polizei sicherten alle Spuren an der Unfallstelle. Es waren Rettungskräfte und Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Visselhövede in großer Anzahl am Einsatz beteiligt.

 

Andreas Kurth

Andreas Kurth

zeige alle Beiträge

Andreas Kurth ist gebürtiger Rotenburger, und hat an der Wümme auch das journalistische Handwerk gelernt. Zuvor hat er Politikwissenschaft und Volkswirtschaftslehre in Hamburg studiert und mit dem Diplom abgeschlossen. Seit 1993 kümmert er sich bei der Zevener Zeitung darum, was in Stadt und Samtgemeinde Zeven so los ist. Der einst selbst als Spieler und Trainer aktive Kicker ist Mitglied in zwei Fußball-Vereinen - im Heeslinger SC und bei Hertha BSC Berlin.