Anzeige

Elsdorf soll zu einer Open-WLAN-Area werden

Die CDU im Elsdorfer Rat möchte die Gemeinde ins digitale Zeitalter katapultieren. Freier Internetzugang in den Dörfern, das ist das Ziel. Im Sozialausschuss kam es darüber zu einer kontrovers geführten Diskussion – aber die CDU hat die Mehrheit.

Kostenloses Internet in den Dörfern

Die Christdemokraten im Elsdorfer Rat wollen die Gemeinde zu einer sogenannten Open-WLAN-Area machen. Sie beantragen die Einrichtung eines öffentlichen und kostenlosen Internetzugangs in den Dörfern.

Alternative Zuschussmöglichkeiten

Der Vorschlag kommt indes zu spät, um dem Beispiel der Nachbargemeinde Gyhum folgen zu können. Dort sind sogenannte Hotspots mit Förderung des Telefonanbieters EWE installiert worden. Da dieses Förderprogramm ausgelaufen ist, wollen die Elsdorfer Christdemokraten die Gemeindeverwaltung beauftragen, alternative Zuschussmöglichkeiten aufzutun. Zudem soll Geld im Haushalt 2018 bereitgestellt werden.

Kosten für die Einrichtung eines Hotspots

Für die Einrichtung eines WLAN-Hotspots kalkuliert die Verwaltung im Zevener Rathaus Kosten in Höhe von 5000 Euro. 1000 Euro sind für einen Test anzusetzen, mit dem die Signalreichweite vom gewünschten Standort aus gemessen wird. Die Anschaffung eines Geräts und dessen Installation schlagen laut Verwaltung mit rund 4000 Euro zu Buche. Ein Zuschuss könnte 2018 bei der EU beantragt werden.