Gnarrenburg ist erneut Anziehungspunkt für Wohnmobilisten

Für viele Menschen gehört diese Veranstaltung zum Jahreswechsel einfach dazu: Die Rede ist vom großen Wohnmobiltreffen, das vom Touristikverein Gnarrenburg in diesem Jahr zum 24. Mal veranstaltet wird. Der Vorsitzende Ulrich Hartmann begrüßte am Freitagabend im Festsaal in Gnarrenburg rund 180 Teilnehmer.

Weiteste Anreise

So hatten die Gäste aus Gernsheim im Süden Deutschlands mit 531 Kilometern die weiteste Anreise. Andere stammen aus Bettburg, Kappeln, Gera, Dortmund oder Nordenham. Bereits am ersten Wohnmobiltreffen im Jahre 1994 und in diesem Jahr zum 22. Mal sind die jetzt 80- und 82-jährigen Ingrid und Gerd Ahlers aus Nordenham mit von der Partie.

Programm kommt an

Obwohl der Sonnabend zur freien Verfügung stand, nahmen viele am Programm teil und besuchten den Moorerlebnispfad, das Glasmuseum, eine Vorstellung von Kalli Köllners Winterzirkus oder suchten Unterhaltung beim Spielenachmittag im „Café am Brink“.

Ziel ist Kirchwistedt

Auch die Grünkohlwanderung gehörte zum Programm. 180 Wohnmobilisten wärmten sich am Sonntag zunächst am Feuerkorb beim Startpunkt an der Altwistedter Schützenhalle, bevor es bei milden sieben Grad und Sonnenschein über Ahe und Stemmermühlen in Richtung  Kirchwistedt zum „Gasthof Oerding“ ging.