Hochwasser bei Zeven: Rekordmarke von 2008 fast erreicht

Noch ist es kein Jahrhunderthochwasser wie 2008. Aber es fehlt nicht mehr viel an der Rekordmarke. Das Sturmtief „Burglind“ und die damit einhergehenden Regenfälle der letzten Tage haben die Landschaft an der oberen Oste an vielen Stellen in eine riesige Seenlandschaft verwandelt.

Oste tritt über die Ufer

Auch in Brauel und Offensen und an vielen anderen Stellen ist die sonst so stille Oste über die Ufer getreten. Aus ihren Zuflüssen mit unzähligen Gräben und anderen Zuläufen strömen enorme Wassermengen in den Fluss.

Äcker und Wiesen sind überschwemmt

Als Folge sind weite Teile von Äckern und Wiesen überschwemmt.  Und so mancher ufernahe Auenwald hat schon „nasse Füße“ bekommen.

Stand von knapp 13 Metern

Der  Oste-Pegel an der Brücke bei Offensen zeigt derzeit einen Stand von knapp 13 Metern an.  Das Hochwasser vom Januar 2008 erreichte hier die Rekordmarke von 13,53 Meter. Die am Offenser Pegel angebrachte „ewige Höchstmarke“ wird dann aktualisiert, wenn der Wasserstand einen höheren Wert erreicht. Und das kann jederzeit eintreten.

Joachim Schnepel

Joachim Schnepel

zeige alle Beiträge

Ich bin seit über 30 Jahren Journalist mit verschiedenen Stationen. Meine Interessenschwerpunkte liegen vorwiegend im kulturellen Bereich. Auch mag ich Musik fast aller Richtungen, mit Ausnahme von Techno und Rap. Privat schwärme ich außerdem für alte Autos.