Fischereihafenrennen in Bremerhaven: Chance auf mehrjährige Streckenlizenz

In dem Streit um die Streckenlizenz beim Fischereihafenrennen könnte Bewegung kommen. Nach der überraschenden Absage der Veranstaltung für 2018 hat der Deutsche Motor Sport Bund (DMSB) nun einen unerwarteten Vorstoß gemacht.

Mehrjährige Streckenlizenz

Der DMSB stellt Veranstalter Hinrich „Hinni“ Hinck eine „mehrjährige Streckenabnahme“ in Aussicht, wie er auf Nachfrage mitteilte. Voraussetzung dafür sei nach der problemlosen Veranstaltung 2017 auch eine problemlose Veranstaltung 2018. Soll heißen: Fahrt 2018, und wenn alles glatt geht, gibt‘s beim nächsten Mal eine langjährige Lizenz.

Veranstalter scheut das Risiko

Fraglich ist, ob Hinck sich auf so einen möglichen Deal einlassen wird. Sein Wunsch war ja nach der gelungenen 60. Auflage in diesem Jahr bereits für 2018 eine feste Streckenlizenz. Der DMSB will aber erneut nur eine vorläufige ausstellen. Hinck ist das zu riskant. Er befürchtet neue Sicherheitsauflagen, die das Budget sprengen könnten. Deshalb hat er das geplante Rennen abgesagt.

Andere Rennen mit dreijähriger Lizenz

Andere Straßenrennen in Deutschland erhalten in der Regel Lizenzen für drei Jahre. Doch laut des DMSB stehe das Fischereihafenrennen in Bremerhaven „unter besonderer Beobachtung“, weil es in der Vergangenheit nicht nur Todesfälle von Fahrern gegeben habe, sondern auch verletzte Zuschauer. 2017 allerdings blieben schwere Unfälle aus.

Christian Heinig

Christian Heinig

zeige alle Beiträge

Christian Heinig, Jahrgang 1982, stammt gebürtig aus Berlin. Seit 2017 ist er Sportredakteur der NORDSEE-ZEITUNG. Seine Spezialgebiete sind Basketball, Fußball und US-Sport.