Radfahrer protestieren für Tempo 30 auf der „Alten Bürger“

Mit einer spontanen Fahrraddemo haben Anwohner und Gewerbetreibende in der „Alten Bürger“ am Freitag das erreicht, was sie generell fordern: Langsam rollender Verkehr durch die Szenemeile. 40 Demonstranten fuhren acht Mal im Verbund die Straße hoch und runter.

Protest endet vor dem Büro von Rechtsanwalt Dr. Dieter Riemer

Anschließend ging es noch für eine kurze Stippvisite in die Kurfürstenstraße. Dort befindet sich das Büro des Rechtsanwaltes Dr. Dieter Riemer. Der hatte Widerspruch gegen die Geschwindigkeitsbegrenzung auf Tempo 30 zwischen Martin-Donandt- und Waldemar-Becké-Platz eingelegt.

Mehr aktuelle Nachrichten findet ihr auf unserer Startseite.

Autofahrer nehmem Rücksicht auf die Radfahrer

Das Bürger- und Ordnungsamt ließ daraufhin vor gut zwei Wochen die 30er-Schilder verhüllen. Riemer hält das Tempolimit für rechtlich „nicht begründet“. Die Autofahrer ließen sich durch die Demo nicht aus der Ruhe bringen – sie nahmen Rücksicht an diesem Tag. (ssw)