Chris Harris freut sich auf das Wiedersehen mit den Eisbären

Den Eisbären Bremerhaven drückt Chris Harris immer noch die Daumen. Am Sonntag macht der Kanadier aber mal eine Ausnahme. Dann trifft der Cheftrainer des Basketball-Zweitligisten Phoenix Hagen nämlich auf seinen Ex-Club.

Für vier Monate Cheftrainer der Eisbären

Viereinhalb Jahre war Harris in verschiedenen Funktionen bei den Eisbären tätig. Angefangen hat er 2014 als Jugendtrainer.  Die meiste Zeit war Harris Assistenztrainer des Profi-Teams. Und für vier Monate, in der Saison 2015/2016, auch Cheftrainer.

Viele Freunde in Bremerhaven gewonnen

Im November 2018 erhielt Harris die Freigabe für den Wechsel nach Hagen. Die westfälische Basketball-Hochburg war auch seine erste Station als Profi in Deutschland. Hagen ist für Harris zur Heimat geworden. Auch wenn er betont, dass er in Bremerhaven viel gelernt hat. Und viele Freundschaften geschlossen hat. Die müssen am Sonntag aber ruhen, wenn Phoenix um 17 Uhr die Eisbären empfängt.

Was Chris Harris über den aktuellen Erfolg der Eisbären in der ProA denkt, lest Ihr am Freitag in der NORDSEE-ZEITUNG.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.