Eisbären gewinnen bei der Saisoneröffnung deutlich gegen Liège

Die Eisbären Bremerhaven haben eine erfolgreiche Saisoneröffnung in der Stadthalle gefeiert. Der Basketball-Zweitligist gewann gegen den belgischen Erstligisten VOO Liège Basket mit 89:73 (36:31).  Das Team von Trainer Michael Mai überzeugte vor allem in der zweiten Halbzeit.

Belgier reisen mit einem Minikader an

Die Gäste aus Lüttich waren mit einem Minikader angereist. Trainer Sacha Massot hatte gerade einmal acht Spieler mitgebracht.  Mai konnte konnte immerhin auf zwölf  Akteure zurückgreifen.

Eisbären rauben Gegner oft den Ball

Dem Trainer gefiel es, dass sein Team in der Defensive starke Szenen hatte. Allein Will Vorhees klaute seinen Gegenspielern viermal den Ball. In der Offensive hatte der ProA-Club dagegen Luft nach oben. Die Feldwurfquote betrug im ersten Durchgang maue 29 Prozent. Dennoch führten die Gastgeber zur Halbzeit mit 36:31.

Morgen geht es in Quakenbrück weiter

Nach dem Seitenwechsel wurde es dann eine deutliche Angelegenheit. Das lag zum einen am Kräfteverlust der Lütticher. Zum anderen trafen die Eisbären jetzt deutlich besser. So wuchs ihr Vorsprung im dritten Viertel auf 23 Punkte (60:37). Morgen sind die Eisbären bei der Saisoneröffnung der Artland Dragons in Quakenbrück zu Gast (19.30 Uhr). Der ProA-Club dürfte stärker sein als die Belgier.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.