Pinguins verlieren dramatisches Entscheidungsspiel gegen Nürnberg

Die Fischtown Pinguins haben das Playoff-Viertelfinale in der Deutschen Eishockey-Liga verpasst. Vor 4643 Fans in der ausverkauften Bremerhavener Eisarena verloren sie das dramatische Entscheidungsspiel in den Pre-Playoffs gegen die Nürnberg Ice Tigers mit 2:3 nach Verlängerung.

Sensationeller Sieg in Nürnberg

Die Pinguins hatten sich das Entscheidungsspiel durch ein sensationellen Sieg in Nürnberg erkämpft. Erst in der 100. Minute hatte Max Fortunus am Freitag das Siegtor in der Verlängerung geschossen.

Nehring bringt die Pinguins in Führung

Personell gingen beide Mannschaften unverändert in das „Do-or-Die“-Spiel. Euphorisiert vom Sieg in Nürnberg bestimmten die Pinguins das Spiel und gingen in der 10. Minute durch Chad Nehring mit 1:0 in Führung.

Lalonde erzielt den Ausgleich für Nürnberg

Die Pinguins ließen im zweiten Drittel viele Überzahlsituationen ungenutzt und kassierten den Ausgleich, als sie selbst einen Mann weniger auf dem Eis hatten. Shawn Lalonde war der Torschütze zum 1:1 für Nürnberg (38.).

Friesen gleicht 29 Sekunden vor dem Ende aus

Im Schlussdrittel stieg die Spannung mit jeder Minute. Chancen gab es auf beiden Seiten. In der 50. Minute hatte Tom Gilbert freie Schussbahn und traf zum 2:1. Die Entscheidung für Nürnberg? Nein! 29 Sekunden vor dem Ende, als die Pinguins den sechsten Feldspieler gebracht hatten, traf Alex Friesen zum 2:2.

Fox schießt das Siegtor in der Verlängerung

Wie am Freitag musste die Verlängerung die Entscheidung bringen. Die fiel diesmal zugunsten der Nürnberger. Dane Fox schoss in der 64. Minute den 3:2-Siegtreffer.

Eine ausführliche Analyse mit vielen Spielerstimmen lesen Sie am Montag in der NORDSEE-ZEITUNG.