Entwarnung bei den Pinguins: Friesen steigt wieder ins Training ein

Die Fischtown Pinguins geben Entwarnung: Alex Friesen (27) hat sich am Freitag im Heimspiel gegen den ERC Ingolstadt (4:5) nicht schlimmer verletzt. Der Deutsch-Kanadier steigt am heutigen Dienstag wieder ins Training ein. Das hat Teammanager Alfred Prey angekündigt.

Friesen bleibt auf dem Eis liegen

Friesen blieb am Freitag nach einem Check im letzten Drittel mit Schmerzen auf dem Eis liegen und konnte nicht weitermachen. Am Sonntag beim Spiel in Köln (2:3 nach Penaltyschießen) stand der Angreifer dann nicht im Kader. Es sah nach einer üblen, schweren Verletzung aus.

„Alle Bänder sind heil“

„Es war zum Glück nicht so schlimm, alle Bänder sind heil. Das ist der Stand heute“, sagte Teammanager Prey am Montag. Friesen soll am Dienstagvormittag wieder die Schlittschuhe schnüren.

Kolupajlo ist auch wieder dabei

Dann greift auch Fedor Kolupajlo wieder ins Geschehen ein. Den 22 Jahre alten Stürmer hatte in der vergangenen Woche ein schwerer grippaler Infekt aus den Socken gehauen.