Anzeige

Pinguins feiern dritten Sieg in Serie

Dritter Sieg in Folge für die Fischtown Pinguins in der DEL. Gegen die Krefeld Pinguine gewannen die Bremerhavener vor 4430 Zuschauern nach 1:3-Rückstand noch mit 6:3.

Neuzugang Svensson gibt sein Heim-Debüt

Neuzugang Björn Svensson gab sein Heim-Debüt für die Pinguins. Der beim 4:0-Sieg in Ingolstadt verletzt fehlende Mike Moore war auch wieder mit dabei und im Tor stand der zuletzt bärenstarke Tomas Pöpperle.

Jason Bast bringt die Pinguins in Führung

Weil beim Aufwärmen eine Plexiglasscheibe zu Bruch ging, begann das Spiel mit gut einer halben Stunde Verspätung. Die Pinguins begannen stark und gingen in der 13. Minute durch Jason Bast in Führung. Doch nur Sekunden später traf Tommy Kristiansen zum 1:1. Nic St.Pierre drehte das Spiel für Krefeld mit dem 2:1 (15.), Jordan Caron erhöhte in der 20. Minute sogar auf 3:1.

Drei Treffer der Pinguins in zehn Minuten

Im Mitteldrittel schlugen die Bremerhavener zurück. Und wie! Jan Urbas gelang der frühe Anschlusstreffer zum 2:3 (24.), eine Minute später glich Rylan Schwartz nach Traumpass von Jordan Owens zum 3:3 aus. Nach gut einer halben Stunde sorgte Kevin Lavallee für die Pinguins-Führung (31.).

Mauermann trifft zum vorentscheidenden 5:3

Das zweite Powerplay des Abends nutzte Ross Mauermann in der 46. Minute zum 5:3 für Bremerhaven. Damit war der Sieg unter Dach und Fach. Mike Hoeffel erhöhte in der 59. Minute sogar noch auf 6:3.

Mehr als 1800 Fans begleiten die Pinguins nach Düsseldorf

Am Sonntag steht für die Pinguins ein ganz besonderes Auswärtsspiel an: mehr als 1800 Fans begleiten die Mannschaft nach Düsseldorf. 1650 von ihnen machen eine Schiffstour zum Spiel. Nicht nur die Fans, auch die Mannschaft freut sich besonders auf die Partie: „Was unsere Fans auf die Beine stellen, ist in Deutschland einmalig. Auswärts mit fast 2000 Fans – das kennt man sonst nur vom Fußball“, sagt Trainer Thomas Popiesch.