Anzeige

Schwartz leitet Sieg der Pinguins ein

Sieg für die Fischtown Pinguins in einem vorgezogenen Spiel der DEL. Bei den Schwenninger Wild Wings gewannen die Bremerhavener vor 4695 Zuschauern mit 4:1. Ein kurioser Treffer von Rylan Schwartz legte den Grundstein zum Sieg.

Bus der Pinguins vor dem Hotel beschmiert

Eine böse Überraschung gab es für die Pinguins vor dem Spiel. Ihr Mannschaftsbus wurde vor dem Hotel in Schwenningen von Unbekannten mit Farbe beschmiert. Die Pinguins haben Anzeige erstattet. Nach dem Spiel in Düsseldorf am Sonntag waren die Pinguins direkt nach Schwenningen weitergereist.

Wenige Höhepunkte im ersten Drittel

Bei den Pinguins musste Mike Moore verletzt passen. Im Tor stand Tomas Pöpperle, der in Düsseldorf pausiert hatte. Beide Mannschaften hatten im ersten Drittel nur wenige Chancen, weil beide sehr vorsichtig spielten. Trotzdem wären die Pinguins beinahe in Führung gegangen. Doch ein von Rylan Schwartz abgefälschter Schuss landete am Pfosten.

Kurioser Treffer von Rylan Schwartz

Schwartz sorgte mit einem kuriosen Treffer in der 22. Minute für die Pinguins-Führung. Niemand hatte den Schuss zunächst im Tor gesehen. Erst der Videobeweis zeigte, dass der Puck oben in der Netzhalterung klemmte. Mike Hoeffel erhöhte in der 32. Minute sogar noch auf 2:0.

Jason Bast trifft per Penalty

Im Schlussdrittel machte Schwenningen etwas mehr auf, um Druck aufzubauen. Das gab Platz für Konter der Pinguins. Bei einem davon wurde Jason Bast gefoult, den fälligen Penalty verwandelte er zum 3:0 (55.). Vier Minuten vor dem Ende entschieden die Schiedsrichter nach Videobeweis auf Tor für Schwenningen. Torschütze zum 1:3 war Will Acton. Jan Urbas besorgte mit einem Empty-Net-Goal den 4:1-Endstand (60.).