Fischtown Pinguins bezwingen Schlusslicht Schwenningen

Dritter Sieg in Folge für die Fischtown Pinguins in der Deutschen Eishockey-Liga: Am Sonntag gewannen die Bremerhavener bei DEL-Schlusslicht Schwenninger Wild Wings mit 3:2.

Quirk und Hooton fallen aus

Mit Cory Quirk und Brock Hooton hatten die Pinguins zwei weitere kurzfristige Ausfälle zu beklagen, so dass sie nur mit drei Sturmreihen auflaufen konnten. So konnten sie nicht ganz so viel Dampf machen wie am Donnerstag beim deutlichen Sieg gegen München.

Verlic erzielt sein erstes Tor für die Pinguins

Nachdem der Anfangsdruck der Gastgeber überstanden war, traf Mike Moore zum 1:0 (7.). Nach dem Ausgleich durch Simon Danner (11.) erzielte Miha Verlic mit seinem ersten Tor für die Pinguins im Powerplay das 2:1 (13.).

Danner trifft zum 2:2 für Schwenningen

Im zweiten Drittel waren die Pinguins meist am Drücker, verpassten es aber, das dritte Tor nachzulegen. Stattdessen kassierten sie etwas unglücklich den 2:2-Ausgleich durch Simon Danner (37.).

Nehring trifft zum 3:2 für die Pinguins

Im Schlussabschnitt blieben die Pinguins im Abschluss die etwas gefährlichere Mannschaft. Chad Nehring unterstrich das mit seinem Treffer zum 3:2 (50.). Damit war der nächste Sieg eingetütet.