Anzeige

Wiedersehen mit Meistertrainer Mike Stewart

Das wird ein großes Hallo geben: Am Sonntagabend (19 Uhr) treffen die Fischtown Pinguins in der DEL auf die Augsburger Panther und ihren Meistertrainer von 2014, Mike Stewart. Der freut sich sehr auf das unverhoffte Wiedersehen, wie er sagt.

Von 2013 bis 2015 war Stewart Trainer bei den Pinguins. Eine unvergessene Zeit, gekrönt 2014 vom Meistertitel in der DEL2. Ein Jahr später ging Stewart schon mal vor in die DEL und wurde Trainer der Augsburger Panther, in dieser Saison kamen die Pinguins nach. „Das ist eine tolle Bestätigung für die Arbeit in den letzten Jahren. Nicht nur sportlich. Das ganze Umfeld ist sehr professionell geworden. Der Club verdient es, in der DEL zu spielen“, sagt Stewart über die Pinguins.

Stewart verfolgt Entwicklung in Bremerhaven genau

Der 44-Jährige verfolgt die Entwicklung in Bremerhaven genau, wie er sagt. Über den ersten Sieg in der DEL habe er sich sehr gefreut, ebenso werde er sich über jeden weiteren freuen. „Nur die vier Spiele gegen uns müssen sie halt verlieren“, sagt er.

Augsburg ist eine „Pinguins-Filiale“

In Augsburg hat Stewart eine kleine „Pinguins-Filiale“ aufgebaut. Sein Co-Trainer ist Tray Tuomie, Kapitän der Bremerhavener Meistermannschaft von 2002. Und sieben Spieler in seinem Kader haben einst an der Unterweser gespielt: Aleksander Polaczek, Thomas Holzmann, Derek Dinger, Ben Meisner, Jaroslav Hafenrichter, Gabe Guentzel und David Stieler.  Auch deswegen freut sich Pinguins-Stürmer Jordan Owens sehr auf diese Partie: „Es ist immer schön, gegen Mannschaften zu spielen, in denen man viele Spieler kennt. Und noch besser ist, wenn man diese Spiele gewinnt.“