Sensationeller Sieg in der Stadthalle: Eisbären Bremerhaven schaffen den Klassenerhalt

Riesenjubel bei den Eisbären Bremerhaven. Das Team von Trainer Arne Woltmann hat am letzten Spieltag den Klassenerhalt in der Basketball-Bundesliga geschafft. 3420 Zuschauer bejubelten in der Stadthalle den 87:74 (39:47)-Heimsieg gegen den Gießen 46ers. Das reichte, weil Konkurrent Rockets Erfurt zeitgleich in Jena verlor.

Eisbären starten schwungvoll ins Spiel

Die Fans machten schon vor dem Spiel klar, was sie erwarten. Sie hielten Spruchbänder mit der Aufschrift „100 Prozent“ hoch. Und die Mannschaft setzte diese Forderung auf dem Parkett um. Das Woltmann-Team startete mit viel Schwung ins Spiel. Nach dem ersten Viertel führten die Gastgeber knapp mit 24:23.

Die Gießener ziehen voll durch

Geschenkt gab es von den Gießenern aber nichts. Für die Mittelhessen ging es um nichts mehr. Dennoch hängte sich das Team von Trainer Ingo Freyer voll rein. Während die Seestadt-Korbjäger immer nervöser wurden, blieben die 46ers cool. Zur Halbzeit hatten die Gäste mit acht Punkten die Nase vorne (47:39).

Sensationeller 27:6-Lauf bringt die Wende

Im dritten Viertel schienen die Eisbären dem Abstieg entgegen zu taumeln: Nach 23 Minuten betrug der Rückstand erstmals mehr als zehn Punkte (41:52). Doch die Gastgeber steckten nicht auf und hatten jetzt endlich auch Wurfglück. Johnny Berhanemeskel krönte die sensationelle Aufholjagd mit drei Dreiern in Folge. Nach einem unglaublichen 27:6-Lauf lag das Woltmann-Team mit 68:58 vorne (30.).

Sechs Punkte in Folge von Kessens

Auch im Schlussabschnitt blieb Bremerhaven am Drücker. Michael Kessens sorgte mit sechs Punkten in Folge dafür, dass die Führung auf 14 Punkte anwuchs (79:65, 35.). Und diese ließen sie sich nicht mehr aus der Hand nehmen. Die glücklichen Fans entrollten nach Spielschuss das Spruchband „1. Liga . Wir bleiben!“ Da der direkte Konkurrent um den Klassenerhalt, die Erfurter Rockets, zeitgleich bei Science City Jena mit 81:85 unterlag, war der Klassenerhalt der Eisbären Bremerhaven perfekt.

Dietmar Rose

Dietmar Rose

zeige alle Beiträge

Dietmar Rose ist Sportredakteur bei der Nordsee-Zeitung mit den Schwerpunkten Fußball, Basketball und Tennis. Der gebürtige Münsteraner kam 1997 nach seinem Studium nach Bremerhaven.