Fischtown Pinguins: Uher und Hübl fehlen in Berlin

Ohne Torhüter Jaroslav Hübl und Stürmer Dominik Uher treten die Fischtown Pinguins am dritten Spieltag der Deutschen Eishockey-Liga bei den Eisbären Berlin an. Beginn ist am Freitag um 19.30 Uhr.

Anstelle von Hübl spielt Pöpperle im Tor

Uher hat sich am ersten Spieltag in Krefeld verletzt, Hübl ist krank. Zum Glück ist Tomas Pöpperle rechtzeitig wieder fit geworden. Er soll in Berlin und auch am Sonntag (16.30 Uhr) im Heimspiel gegen Düsseldorf das Tor hüten.

Berlin holt kanadischen Nationaltorhüter

Vizemeister Berlin ist mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet und hat bereits personell reagiert. Für den verletzten Torhüter Marvin Cüpper wurde Kevin Poulin verpflichtet. Der stand bei dem Olympischen Spielen in Südkorea im Tor der Kanadier, als sie im Halbfinae gegen Deutschland verloren.

Marcel Noebels ist zurück aus dem NHL-Camp

Zudem ist Nationalstürmer Marcel Noebels zurück bei den Eisbären. Der Berliner wollte sich bei den Boston Bruins für einen Vertrag in der NHL empfehlen, wurde aber nach einer Woche im Trainingscamp aus dem Kader gestrichen und darf nun wieder für die Eisbären spielen.

Suche nach Konstanz im Spiel

Die Pinguins haben zwei Punkte aus den ersten beiden Spielen gesammelt. In Krefeld drehten sie nach schlechtem Start das Spiel noch, gegen Köln gaben sie es nach gutem Start aus der Hand. Deshalb lag das Augenmerk in der Trainingswoche darauf, dass es gelingt über 60 Minuten konstant gut zu spielen. Was Trainer Thomas Popiesch über den Gegner und seine Mannschaft sagt, lesen Sie in der Freitagsausgabe der NORDSEE-ZEITUNG